Ausscheiden aus dem Studium

Beim ungewollten Ausscheiden aus dem Studium hält ReStart – Hilfe für Studierende mit Behinderung e.V. nach Kontaktaufnahme der/des Betroffenen oder ihrer/seiner Angehörigen den Kontakt zum Hochschulort.

Hierbei gilt es u. a. Informationen über den weiteren Studienverlauf, also das Pausieren des Studiums durch eventuelle Urlaubssemester, die weitere bzw. zwischenzeitliche Finanzierung des Studiums durch BAföG-Zahlungen oder auch Stipendien, den Fortbestand der Wohnung mit eventueller Verringerung der Mietzahlungen, Mitgliedschaften (u.U. mit Beiträgen) in Vereinen, Hochschulgruppen oder ähnlichen Vereinigungen zu erlangen und auf Wunsch die Kommilitoninnen und Kommilitonen über die (kurzfristig) ausgeschiedene Person zu informieren.

 

Fragen Sie hier Hilfe an.